Der Aschoff-Preis

Der Aschoff-Preis ist eine Auszeichnung seitens der Industrie für Menschen, die aktiv und über ein normales Maß dazu beitragen, dass Hydrocephalus-Patienten die Chance auf ein besseres Leben bekommen. Die Christoph Miethke GmbH & Co. KG und die Aesculap AG nutzen damit ihre Möglichkeiten, Anreize für die weitere Erforschung und Behandlung des Krankheitsbildes Hydrocephalus sowie heute auch für jede Form der außergewöhnlichen Fürsorge, Aufklärung oder Leistung zu schaffen, die dazu führt, dass Hydrocephalus-Patienten ein so normales Leben wir möglich führen können.

2012 wurde erstmals der Aschoff Preis für ein besonderes Engagement in der Hydrocephalus-Forschung verliehen. In 2017 wurde der Preis ein wenig verändert und offener gestaltet: Von da an sollten nicht mehr nur forschende Wissenschaftler die Möglichkeit zum Gewinn haben, sondern alle, die an der Verbesserung der Lebensumstände mit dieser Erkrankung beteiligt sind, denn Hydrocephalus-Patienten brauchen und haben bei der Behandlung ihrer Erkrankung viel mehr Unterstützer als allein die Wissenschaftler.